Suche
Social Media Links

Forschung der FHöV

Datenbank „Politische Bildung und Polizei“.

(Bild: pexels)

© pexels

Köln, 20. Juli 2019. Die FHöV NRW ist mit Prof. Dr. Bernhard Frevel (wissenschaftlicher Leiter) an dem Projekt „Politische Bildung und Polizei“ beteiligt. Das Projekt ist an der DHPol angesiedelt.

Neben diversen Forschungsarbeiten und einer neu aufgelegten Reihe von Fortbildungsmaßnahmen ist es das Ziel des von der Bundeszentrale für politische Bildung geförderten Projekts, die Kenntnisse über geeignete Bildungskonzepte zu den Bereichen politischer Extremismus, gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, Menschenrechtsbildung und historisch-politische Bildung zu verbreitern. Über 60 Beispiele für Aus- und Fortbildungskonzepte sowie Kontaktmöglichkeiten zu Bildungsakteuren innerhalb und außerhalb der Polizei sind nun in einer Datenbank der Bundeszentrale online zugänglich. Das Angebot kann dazu dienen, sich für die eigene Lehre inspirieren zu lassen, Netzwerke zu verschiedenen Partnern aufzubauen oder die eigenen Ideen für die Bildungsarbeit der Fachkollegenschaft vorzustellen. Die Datenbank ist erreichbar unter https://www.bpb.de/lernen/projekte/271771/datenbank- politische-bildung-und-polizei. Dort besteht zudem die Möglichkeit eigene Vorschläge für die Aufnahme in die Datenbank einzureichen.

Prof. Dr. Bernhard Frevel
Abteilung Münster, Institut für Polizei- und Kriminalwissenschaften

Origialmeldung:
https://www.fhoev.nrw.de/fileadmin/Newsletter/2019_07_Juli/FHoeVAktuell_Juli_2019.pdf

Ansprechpartner:
FHöV
Leiter Stabstelle KSQ
Dietmar Zeleny
+49 (0)209 1659 3400
dietmar.zeleny@fhoev.nrw.de
2019-08-05T12:00:55+02:0029.07.2019|Kategorien: Gesellschaft|Tags: |